top of page

Nachhaltigkeit im Bad - Wie du deinen Beitrag zur Umwelt leisten kannst

Aktualisiert: 7. Feb.




Die Auswirkungen von Plastik auf unsere Umwelt sind bekannt. Es kann Jahrhunderte dauern, bis es vollständig abgebaut ist, und in der Zwischenzeit schadet es der Tierwelt und verschmutzt unsere Ozeane. Obwohl viele von uns versuchen, unseren Plastikkonsum zu reduzieren, gibt es immer noch Bereiche in unserem Leben, in denen wir unbewusst viel Plastik verwenden - wie im Badezimmer.

Hier sind einige Tipps, wie du dein Bad plastikfrei machen kannst:


1. Verwende feste Shampoos und Seifen

Anstatt Flüssigshampoos und -seifen in Plastikflaschen zu kaufen, solltest du auf feste Varianten umsteigen. Sie sorgen nicht nur für Nachhaltigkeit im Bad und sind auch praktischer auf Reisen, sondern in den meisten Fällen sind sie auch schonender zur Haut. Wir stellen unsere Seifen nur aus den besten Inhaltsstoffen her und sorgen durch ihre Zusammensetzung für einen wunderbaren Pflegeeffekt. Sieh dir unsere Seifen und Shampoos im Shop an. Wir sind sicher, dass für jeden etwas dabei ist.


2. Benutze eine Menstruationstasse, waschbare Binden oder Menstruationshöschen

Tampons und Einwegbinden produzieren viel Abfall und können auch chemische Rückstände enthalten. Eine Menstruationstasse, waschbare Binden oder Perioden-Unterwäsche sind eine umweltfreundlichere Alternative und verhellfen die zur mehr Nachhaltigkeit im Bad.


3. Wiederverwendbare Wattestäbchen, um Müll zu Vermeiden

Wattestäbchen werden oft nur einmal benutzt und dann weggeworfen. Es gibt jedoch auch wiederverwendbare Wattestäbchen, die aus Silikon oder Bambus hergestellt werden. Diese können einfach mit Wasser und Seife gereinigt werden und sind somit eine nachhaltigere Option.


4. Kaufe Produkte in wiederverwendbaren oder biologisch abbaubaren Behältern

Einige Marken bieten ihre Produkte in wiederverwendbaren oder plastikfreien Behältern an. Wiederverwendbare Container können einfach wieder aufgefüllt werden, anstatt jedes Mal eine neue Flasche zu kaufen. Plastikfreie Verpackung wie Papier oder Karton kann problemlos recycelt werden und fällt der Umwelt nicht weiter zur Last.


5. Verwende Mehrwegrasierer

Wegwerf-Rasierer produzieren viel Müll und sind oft teurer als Mehrwegrasierer. Entscheide


dich für einen Rasierer, der lange hält und austauschbare Klingen hat. So reduzierst du nicht nur deinen Plastikmüll, sondern auch deine Kosten. Wer es komplett plastiklos versuchen möchte, kann auch einen Rasierhobel ausprobieren. Hier werden wirklich nur die Klingen in regelmäßigen Abständen gewechselt und nicht der ganze Rasiererkopf. Und für noch mehr Nachhaltigkeit im Badezimmer kannst du

deinen Rasierschaum aus der Dose gegen eine Rasierseife getauscht werden. Unsere Altwiener Koskosseife ist mit viel Kokosöl - welches als Schaumöl gilt - gesiedet. Der Schaum ist besonders stabil und kann wunderbar zur Rasur verwendet werden.


6. Nutze handgefertigte Badezusätze

Viele Badezusätze enthalten Mikroplastik und sind in Plastik verpackt. Du kannst jedoch auf handgefertigte Alternativen - wie unsere Badepralinen oder Badebomben - zurückgreifen, die sind garantiert plastikfrei, pflegen die Haut, kommen in Papier verpackt bei dir an und können dein nachhaltiges Bad in ein entspannendes Spa-Erlebnis verwandeln.


7. Vermeide Einweg-Feuchttücher

Einweg-Feuchttücher sind oft mit Plastikfasern und chemischen Stoffen versehen und können nicht recycelt werden. Entscheide dich für waschbare Reinigungstücher oder Waschlappen aus Stoff, die du einfach in der Waschmaschine waschen kannst.


8. Benutze Baumwoll-Pads statt Einweg-Wattepads


Einweg-Wattepads produzieren unnötigen Müll und können auch schädliche Chemikalien enthalten. Baumwoll-Pads sind eine nachhaltige Alternative, die du immer wieder verwenden kannst. Sie können einfach mit Wasser und Seife gereinigt werden und schonst somit nicht nur die Umwelt, sondern auch deinen Geldbeutel. In unserem Shop findest du handgemachte Watte-Pads aus Frottee und Baumwolle, die problemlos in der Waschmaschie gewaschen werden können.


9. Kaufe Pflegeprodukte in größeren Behältern

Wenn du dich für ein Pflegeprodukt entscheidest, solltest du darauf achten, es in größeren Behältern zu kaufen. So produzierst du weniger Verpackungsmüll und sparst auch noch Geld. Kaufe außerdem Produkte, die länger haltbar sind, um unnötigen Abfall zu vermeiden.


10. Verwende nachhaltige Toilettenpapier-Alternativen

Toilettenpapier ist ein unverzichtbares Produkt im Badezimmer, aber die Produktion von herkömmlichem Toilettenpapier belastet die Umwelt stark. Entscheide dich für nachhaltige Alternativen wie Recycling-Toilettenpapier oder Toilettenpapier aus Bambus oder Zuckerrohr. Zum Teil gibt es auch schon unverpacktes oder in Papier verpacktes Klopapier zu kaufen.


Wenn du diese einfachen Schritte befolgst, kannst du dein Badezimmer nachhaltiger gestalten und zu einem umweltfreundlicheren Lebensstil beitragen. Achte darauf, nachhaltige Produkte zu wählen und sie so oft wie möglich wiederzuverwenden. Kleine Veränderungen können einen großen Einfluss auf unsere Umwelt haben.




991 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page